KlosterMuseum St. Märgen

Erleben Sie eine Führung im
KlosterMuseum St. Märgen

Erleben Sie in einer der facettenreichen Führungen: Schwarzwälder Uhrengeschichte – Weltweiter Uhrenhandel und Klostergeschichte

Das KlosterMuseum ist ganzjährig geöffnet.

Derzeit wird das Museum saniert und umgebaut, um den heutigen Brandschutzvorschriften gerecht zu werden.
Außerdem wird im Moment ein Aufzug eingebaut, um die oberen Stockwerke barrierefrei erreichen zu können.

Während der Umbauphase kann kann es aus Sicherheitsgründen zu Einschränkungen kommen. Um sicher zu gehen, ob das Themengebiet, das Sie im speziellen interessiert, derzeit im Rahmen der Museums dargestellt wird, informieren Sie sich bitte kurz per Mail oder telefonisch.

Die beiden einflussreichen Äbte aus dem 18. Jahrhundert Andreas Dilger und Michael Fritz wachen über die alte Klostertreppe.
Durch eindrucksvolle Zimmerfluchten wandert man durch die Geschichte der Schwarzwälder Uhr.
Unter dem Kreuzgratgewölbe des ehemaligen Klosterarchives warten Arbeiten des berühmten Klosterbildhauers Matthias Faller auf Besucher.
In drei Räumen über dem Klostertorbogen ist die Geschichte und Technik der Hinterglasmalerei dokumentiert.
Im Dachgeschoß finden sich die zahlreichen Variationen der Schwarzwälder Uhr. Je nach Exportziel passten sich die Schwarzwälder Uhrmacher und Künstler dem Geschmack der Kunden an.
Neu: Das KlosterMuseum in den Medien
Zeitungsberichte und Videobeiträge über das KlosterMuseum finden Sie unter der Rubrik "Interessante Links"

Landschaft - Kunst - Uhrengeschichte